Kooperationspartner*innen

Neben Stadt und Land, zahlreichen Akteur*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung, Wirtschaft, Gastronomie, Tourismus, Soziales, Stadtplanung, Architektur und Politik sowie den Bürger*innen aus St. Pölten und der Region stehen dem Büro St. Pölten 2024 Kooperationspartner*innen zur Seite, die ihr Wissen, ihre Zukunftsvorstellungen und ihre Ideen zu Schwerpunktthemen als Impulsgeber*innen und Planer*innen strukturiert in den Prozess einbringen. 

KulturhauptSTART
Klaus-Michael Urban, Lena Weiderbauer, Christian Herzog, Roland Schwab, Mine Bayazit

Hallo!
Wir, die Plattform KulturhauptSTART, dürfen unsere Entstehungsgeschichte und das gemeinsame Engagement mit dem Büro »St. Pölten 2024« für die Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2024 vorstellen:

Ende 2016 haben eine handvoll engagierter und kulturbegeisterter Bürger*innen mit unterschiedlichen Hintergründen begonnen, öffentlich für die Bewerbung St. Pöltens als Europäische Kulturhauptstadt 2024 einzutreten. Von Anfang an mit dem Anliegen, dieses Unternehmennicht nur den großen Bühnen oder Konferenzräumen zu überlassen, sondern es dort hinzubringen, wo es hingehört: direkt zu den Bewohner*innen dieser Stadt.

Denn dieses Projekt wird uns nur dann gemeinsam an einen Tisch und die Stadt nachhaltig weiter bringen, wenn sich jede*r von uns auch als Gastgeber*in und Veranstalter*in fühlt. Solch Interesse und Engagement erfordert viel Mut, diesen zu bestärken ist unser Auftrag. All die kreativen und vielfältigen Projekte, die von engagierten Bürger*innen schon jahrelang gehegt und gepflegt werden, wollen wir ins Rampenlicht stellen, sie unter einem Dach vernetzen und in gemeinsamen Schritten um die europäische Dimension erweitern. Das beginnt mit unserem monatlichen Jour-fixe, zu unterschiedlichen Themen an unterschiedlichen Orten in Stadt&Region, und Kooperationen mit Institutionen und Vereinen vor Ort, Aktionen im öffentlichen Raum, bis hin zu gemeinsamen Exkursionen in andere Kultur(haupt)städte und spannende Orte. 

Lernen wir von den Herausforderungen die andere schon erfolgreich gemeistert haben, finden unseren eigenen Weg und leben diesenAustausch über unsere Stadt und Landesgrenzen hinaus.
Unser Ziel ist, gemeinsam mit dem Büro »St. Pölten 2024«, dieses ebenso großartige, wie herausfordernde Projekt Europa, um ein einzigartiges, kulturelles Puzzleteil zu ergänzen - St. Pölten und seine Region.

Planungsbüro Raumposition

Raumposition
René Ziegler, Mario Weisböck, Rudolf Scheuvens, Ekaterina Winter, Stefan Goller, Daniela Allmeier, Denis Wizke

Das Wiener Planungsbüro RAUMPOSITION unterstützt gemeinsam mit IMORDE – Projekt- und Kulturberatung GmbH aus Münster das Büro »St. Pölten 2024« im Prozess um die Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2024. RAUMPOSITION wurde 2014 von Prof. Rudolf Scheuvens, Daniela Allmeier und René Ziegler gegründet. Seitdem entwirft RAUMPOSITION Strategien und Konzepte für die räumliche Entwicklung von Standorten, Stadtteilen, Gemeinden und Regionen, entwickelt Handlungsperspektiven bei komplexen Planungsaufgaben, gibt Navigationshilfe mit maßgeschneiderten Planungsverfahren und empfiehlt Steuerungsinstrumente für die Umsetzung konkreter Projekte.

Die Maßstäbe für die Qualität von Vorhaben werden am Projekt selbst entwickelt – immer gemeinsam mit den Beteiligten! Dazu gehört die Auseinandersetzung mit dem Ort, seiner Geschichte, seiner Identität und den ihm innewohnenden Zukunftsperspektiven.

In den Mittelpunkt aller Planungsprozesse rückt auch das Lernen voneinander: Planer*innen von den Beteiligten aus Politik, Verwaltung, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – und umgekehrt. Dabei geht es immer auch um das Offenlegen der unterschiedlichen Erfahrungen, Werthaltungen und Interessenlagen, um die Mobilisierung und Vernetzung vorhandenen Wissens und spezifischer Sichten. Planung muss immer Neugierde wecken, zum Mittun und Mitgestalten anregen sowie gelegentlich auch provozieren. 

In diesem Verständnis von Planung verankert sich der Zugang von RAUMPOSITION – und dies natürlich auch beim gegenständlichen Bewerbungsverfahren zur Kulturhauptstadt Europas St. Pölten 2024!

Visionäre
Ernst Fuchs, Andreas Fränzl, Helene Steiner, Esra Küçük

Das Team der Visionäre arbeitet sowohl im Kollektiv als auch bilateral im Dialog mit dem Bewerbungsbüro und ist als »offener Laborraum« gedacht. Die Einbeziehung von weiteren spannenden und visionären Persönlichkeiten in den Diskurs ist in Vorbereitung.
Die Visionäre im Gespräch

Schwerpunktthemen: 

  • Architektur und Stadtentwicklung: Architekt Ernst J. Fuchs vom Büro »the next ENTERprise«
  • Freie Szene und Bürger*innenprojekte: Musiker, Künstler, Grafiker und DJ Andreas Fränzl
  • Zukunft und künstliche Intelligenz: Helene Steiner, Expertin für Zukunftsforschung, künstliche Intelligenz, Digitalisierung, Biotechnologie und Design
  • gesellschaftlicher Wandel, Diversität, Soziales und Kulturvermittlung: Esra Küçük, diplomierte Sozialwissenschaftlerin, Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung, ehemaliges Mitglied im Direktorium des Maxim Gorki Theaters in Berlin, Gründerin »Junge Islam Konferenz« 

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden