• Updates, Talks & Beats beim KulturFORUM#3 am 26. September in St. Pölten

    Wir laden Sie herzlich am 26. September 2018, 18.00 Uhr, zum KulturFORUM #3 mit dem Schwerpunkt »Europa« ins Festspielhaus St. Pölten ein. Informieren Sie sich über den Stand der Bewerbung, diskutieren Sie mit unseren Gästen und genießen Sie das künstlerische und musikalische Rahmenprogramm!

  • Live Stream KulturFORUM #3 am 26. September 2018 ab 18.00 Uhr

  • Pressekonferenz zur Zwischenbilanz der Bewerbung

  • Pressekonferenz zur Zwischenbilanz der Bewerbung

    Die Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 befindet sich auf der Zielgeraden. Im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz zogen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Matthias Stadler, Geschäftsführer Michael Duscher und Prof. Rudolf Scheuvens von der TU Wien am 31. August 2018 eine Zwischenbilanz. Als konkrete nächste Schritte wurden die Entwicklung der Kulturhauptstadt-Region sowie die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur Erarbeitung von Lösungsvorschlägen für den öffentlichen Raum vorgestellt.    

  • NDU Summer School 2018: »Re-Create the City«

    Die New Design University veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Büro St. Pölten 2024 von 12.–19. August 2018 eine Summer School zum Thema »Re-Create the City«. Studierende der NDU sowie aus ehemaligen und zukünftigen Kulturhauptstädten Europas erarbeiten gemeinsam Ideen im Rahmen der Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024. 

  • Künstlerische Programmierung im Diskurs

    40 künstlerische Leiter*innen und Geschäftsführer*innen aus St. Pölten und der Region arbeiteten am 26. Juni 2018 mit dem Bewerbungsbüros St. Pölten 2024 im Sonnenpark in den Räumen vom Verein LAMES am künstlerischen und kulturellen Programm. Esra Küçük, Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung, reiste außerdem aus Berlin an und hielt einen Impulsvortrag über die Möglichkeiten einer künstlerischen Programmierung auf aktuelle europäische Herausforderungen einzugehen.

  • Informationsveranstaltung für die Umlandgemeinden

    Was bedeutetet der Titel »Kulturhauptstadt Europas« und welche Chancen ergeben sich daraus? Wie kann die Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2024 zum Vorteil nicht nur der Stadt St. Pölten sondern auch der sie umgebenden Region werden? Diese Fragen waren Anlass, die Bürgermeister*innen von 77 Umlandgemeinden am 13. Juni 2018 in die Bühne im Hof zu laden. 

  • Eindrücke vom KulturFORUM#2

  • KulturFORUM #2 zur Kulturstrategie »St. Pölten 2030«

    Am 6. Juni 2018 fand die zweite Ausgabe des Dialogformates »KulturFORUM« im Bewerbungsprozess St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 statt. Das Bewerbungsbüro St. Pölten 2024 lud Bürger*innen und Interessierte in eine der alten Industriehallen auf dem Voith-Gelände ein, gemeinsam die Zukunftsperspektiven der Stadt zu diskutieren.  

  • Termine für die KulturTOUR

    Die KulturRÄDER – neu interpretierte Lastenräder, die als mobiler Informationsstand fungieren und gleichzeitig auch für ein neues Mobilitätsverständniss stehen – bewegen sich während des Bewerbungsprozesses an ausgewählten, bekannten und ungewöhnlichen Standorten in der Stadt. 

  • Festival »Zukunftsbüro«

    Zwischen dem 4. und 9. Juni bevölkert das partizipative und generationenübergreifende Festival 
    ZUKUNFTSBÜRO den Rathausplatz und viele andere Orte in St. Pölten und geht Fragen zum gesellschaftlichen Wandel und zur Zukunft der Arbeit nach.

    Das Büro St. Pölten ist gemeinsam mit der Plattform KulturhauptSTART am 6. Juni um 16.00 h bei einer Podiumsdiskussion zur Zukunft des Ehrenamtes für Kultur und Gesellschaft dabei. Danach findet ein gemeinsamer Marsch zum KulturFORUM#2 in die Voith Werke statt. 

  • Wir schreiben das Jahr 2024 – eine Vision

    In den Feuilletons europäischer Qualitätszeitungen wird über eine vergleichsweise kleine, unbekannte, aber überraschend innovative Stadt vor Wien berichtet. Nicht etwa neue Bauprojekte oder Großveranstaltungen stehen im Zentrum des Interesses, sondern der mutige und innovative Ansatz, die Zukunft der Stadt auf Basis der gewachsenen Strukturen, gemeinsam mit den lokalen Akteur*innen und inspiriert durch europäische Ideen aktiv für die nächsten Generationen neu zu gestalten.

  • Die Potenziale einer Stadt im Aufbruch

    Wie man eine Stadt erlebt und welche Schwächen, Stärken und Potenziale man ihr zuschreibt, ändert sich je nachdem wie und zu welcher Zeit man die Stadt nutzt, welche Orte für das persönliche Leben prägend waren und sind, welchen Beruf man ausübt, wie man sich in der Stadt fortbewegt – und ob man sie mit einem »Blick von außen« oder aber als Stadtbewohner*in selbst, mit einem »Blick von Innen« ­wahrnimmt. 


  • Kulturhauptstadt St. Pölten – Zwischen Europa und Region

    St. Pölten bewirbt sich um die Ausrichtung der Kulturhauptstadt Europas 2024. Der Blick ist nach Europa gerichtet, alle sind startklar. Wie kann die Bewerbung zum Vorteil sowohl der Stadt als auch der umgebenden ­Region, ja sogar ganz Niederösterreichs werden?

    Gastbeitrag

  • Erste Runde des Austausches mit anderen Kulturhauptstadt-Bewerbern

    Deutschland wird 2025, gemeinsam mit Slowenien, die Kulturhauptstadt Europas stellen. Höchste Zeit, Erfahrungen auszutauschen, aktuelle europäische Themen zu diskutieren und etwaige Kooperationen zu erörtern. Begonnen haben wir nun mit einem Besuch der Städte Chemnitz, Dresden und Magdeburg

  • Mitmachen, mitentscheiden und mitgestalten – Wem gehört die Stadt?

    St. Pölten hat sich vor Jahren auf einen neuen Weg begeben. Weg vom regionalen Zentrum, dominiert von Industrie, hin zum Mittelpunkt eines Zentralraumes mit einem bunten Mix an Einrichtungen der Bildung, Kultur und Wirtschaft. Dabei werden alte Gewohnheiten, Strukturen und Wahrnehmungen aufgebrochen.

    Gastbeitrag

  • Ist-Analyse St. Pölten – Ergebnisse vom KulturFORUM#1

    Ziel des ersten öffentlichen Dialogformates war, die Stärken, Schwächen und Potenziale St. Pöltens herauszuarbeiten. Die Ergebnisse flossen in die Ist-Analyse ein, die wiederum Basis für die Entwicklung der Arbeitsfelder der Kulturstrategie »St. Pölten 2030« sowie der Strategie zur Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 ist.

  • St. Pölten als Vorzeigemodell einer lebenswerten Mittelstadt

    In der öffentlichen Wahrnehmung sind es meist nur die großen Metropolen, die als Rollenmodell für die Entwicklung der Städte in Europa stehen. Dabei sind es nicht sie, die die Masse an Städten in Europa prägen. Es sind vielmehr die Klein- und Mittelstädte und Regionen, deren Zukunftsentwicklung, Lebensqualität, Dynamik und Attraktivität für die europäischen Städte entscheidend sind.

    Gastbeitrag

  • Europatag-Festveranstaltung im Landtagssaal in St. Pölten

    Anlässlich des Europatages am 9. Mai fand zwei Tage zuvor eine Festveranstaltung mit rund 250 Teilnehmer*innen im Landtagssaal in St. Pölten statt. Das Büro St. Pölten 2024 stellte im Zuge dessen den Kulturhauptstadt-Bewerbungsprozess vor. 

  • Kulturhauptstadt St. Pölten 2024 on air – Campus & City Radio 94.4

    Mitschnitt der Sendung "Kulturhauptstadt St. Pölten 2024 on air": Nach einem Beitrag vom Salon Europa aus dem Cinema Paradiso ist das Büro St. Pölten 2024 in der zweiten Stunde gemeinsam mit der Bürger*innen-Plattform KulturhauptSTART St. Pölten zu Gast im Studio beim Campus & City Radio 94.4. 

  • Das Team der Visionäre im Gespräch

    Dem Bewerbungsbüro zur Seite steht ein Team visionärer Denker*innen zu Schwerpunktthemen, die ihr Wissen und ihre Zukunfts­vorstellungen – als Impulsgeber*innen und Planer*innen – strukturiert in den Prozess einbringen.

  • Eindrücke vom KulturFORUM #1

  • »St. Pölten – Mitten in Europa«: Was ist das Europäische an der ­Kulturhauptstadt?

    Die »Europäische Dimension« der Bewerbungsidee ist eines der sechs Kriterien der Ausschreibung zur Kulturhauptstadt Europas. Das Land Niederösterreich und die Stadt St. Pölten haben in der jüngeren Vergangenheit einige maßgebliche europäische Akzente gesetzt. Das lässt sich gut weiterentwickeln und in die Zukunft richten: St. Pölten als Europastadt.

  • Eindrücke von der KulturTOUR

  • Eindrücke von der Auftaktveranstaltung

  • Auftaktveranstaltung

    Das Land Niederösterreich bewirbt sich in Partnerschaft mit St. Pölten um den Titel der Kulturhauptstadt Europas 2024. Am Dienstag, den 12. Dezember 2017, präsentierte das Bewerbungsbüro St. Pölten 2024 ihre ersten Vorstellungen in der voll besetzten Bühne im Hof. 

  • Einladung zum KulturFORUM#2 am 6. Juni 2018!

    Erarbeiten Sie mit uns die Rahmenbedingungen, Perspektiven und Arbeitsfelder einer Kulturstrategie St. Pölten 2030, die die Grundlage für die Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 bildet. 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden